DGB begrüßt und kritisiert Wohngeld-Reform

Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat die Neuerungen für das Wohngeld begrüßt, die das Bundeskabinett beschlossen hat. Er sieht darin aber keine ausreichende Antwort auf steigende Mieten und knappen Wohnraum. Auf Dauer sei es «keine Lösung, immer mehr öffentliches Geld in die überzogenen Renditeerwartungen von privaten Wohnungseigentümern und Miethaien zu pumpen», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Grüne, Linke und der Mieterbund vermissen eine Klimakomponente, damit auch höhere Mieten in energetisch sanierten Wohnungen bezuschusst werden können.