Deutlich weniger CO2-Ausstoß bei Stromerzeugung

Berlin (dpa) - Der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase ist bei der Stromerzeugung im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen. Von Januar bis Ende Juni wurde rund 15 Prozent weniger CO2 ausgestoßen als im Vorjahreszeitraum, erklärte der Energieverband BDEW. Der Verband führte diese Entwicklung auf verschiedene Faktoren zurück: Auf die milde Witterung, den gestiegenen CO2-Preis im Emissionshandel sowie einen Rekord bei erneuerbaren Energien. Der Ökostrom-Anteil in Deutschland war im ersten Halbjahr auf ein Rekordhoch gestiegen.