Drohmail gegen Ditib-Zentralmoschee - Polizeiaktion in Köln

Köln (dpa) - Nach einer Drohmail gegen die Ditib-Zentralmoschee in Köln ist das Gelände um den Komplex weiträumig abgesperrt worden. «Der Inhalt hatte ein so hohes Drohpotenzial, dass wir unmittelbar handeln mussten», sagte ein Polizeisprecher. Die Moschee sei geräumt worden. Eine sehr hohe Zahl von Einsatzkräften durchsuche den Moscheekomplex seit dem Vormittag, habe aber bisher nichts gefunden, von dem eine Gefahr ausgehe. Der Einsatz sei nach anderthalb Stunden allmählich wieder «runtergefahren» worden.