EU-Gipfel nähert sich Einigung im Personalpoker an

Brüssel (dpa) - Bei der Besetzung der europäischen Spitzenposten haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs nach einem Verhandlungsmarathon einer Einigung angenähert. Der niederländische Sozialdemokrat Frans Timmermans wird weiter als Favorit für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten gehandelt, wie Diplomaten in Brüssel sagten. Eine Entscheidung steht aber noch aus. Es gebe aber den deutlichen Willen, zu einer allseits akzeptablen Lösung zu kommen, hieß es. CSU-Vize Manfred Weber könnte demnach EU-Parlamentspräsident werden.