Elf Länder gegen Abschiebehaft in normalen Gefängnissen

Berlin (dpa) - Nur wenige Landesregierungen können sich vorstellen, Abschiebehäftlinge in normalen Gefängnissen unterzubringen. Eine entsprechende Möglichkeit sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung vor, über den demnächst im Bundestag beraten werden soll. Allerdings nur, wenn die Ausreisepflichtigen von den Strafgefangenen räumlich getrennt untergebracht werden. Eine Umfrage des «Mediendienstes Integration» hat ergeben, dass 11 von 16 Bundesländern nicht vorhaben, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.