Ermittlungen laufen nach Reisebus-Unfall mit 28 Verletzten

Arnstadt (dpa) - Nach einem Busunglück mit 28 Verletzten in der Nähe von Arnstadt laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Bei einem Zusammenstoß eines mit Schülern und Lehrern besetzten Busses mit einem Auto wurden gestern acht Menschen schwer verletzt - davon sechs Businsassen. Die 75 Jahre alte Fahrerin des Autos und ihr 80 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt. 20 Businsassen erlitten leichte Verletzungen. In einer Mitteilung schrieb die Polizei von einem Vorfahrtsfehler.