Festnahme im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Lübcke

Kassel (dpa) - Im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die hessische Polizei einen 45-jährigen Mann festgenommen. Der dringend Tatverdächtige wurde in Untersuchungshaft genommen, wie die Staatsanwaltschaft Kassel und das hessische Landeskriminalamt mitteilten. Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni auf der Terrasse seines Wohnhauses entdeckt worden. Er hatte eine Schussverletzung am Kopf und starb kurz darauf. Die Festnahme soll aufgrund eines DNA-Spurentreffers erfolgt sein. Weitere Informationen sollen morgen bekannt gegeben werden.