kohlenmonoxid
Weil die Abluftanlage einer Heizung in einer hessischen Gaststätte nicht funktionierte, wurden 21 Gäste einer Geburtstagsfeier durch ausströmendes Kohlenmonoxid verletzt.  

Geburtstagsfeier endet im Krankenhaus: 21 Verletzte in Gaststätte durch Kohlenmonoxid

Dietzenbach.  Abruptes Ende einer Geburtstagsfeier: 21 junge Leute sind durch ausströmendes Kohlenmonoxid in einer Gaststätte in Dietzenbach in Hessen verletzt worden. 14 von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr bestand nicht, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Das Gas strömte den Angaben zufolge am Freitagabend vermutlich wegen eines Defekts an der Abluftanlage einer Heizung aus. Kohlenmonoxid ist ein geruchloses und giftiges Gas, das zum Tod durch Ersticken führen kann. Die Feier fand laut Polizei in einem Nebenraum der Gaststätte statt, in den gegen 22.00 Uhr zunächst unbemerkt das Gas strömte. Als sich bei den ersten Gästen Unwohlsein einstellte, alarmierten sie Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr, die dann die erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration feststellten.

Sieben Gäste konnten laut Polizei vor Ort ärztlich versorgt werden. 14 Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht und fünf von ihnen in einer speziellen Druckkammer behandelt werden.

Die Feuerwehr lüftete die Räume und schaltete das Gas ab. Warum es genau ausströmte, wird laut Polizei weiter ermittelt.