760_0900_110465_Conradt_Ensinger_Schuetzingen2.jpg
Der Schützinger Uwe Conradt und seine Frau Angelika (Mitte) posieren mit Thomas Fritz, Geschäftsführer des Mineralwasserherstellers Ensinger (rechts), und Jürgen Krepp, Leiter des Landwirtschaftsamts im Enzkreis, in der Scheune des Landwirts, die mithilfe des Preisgeldes einen Industrieboden bekommen soll.  Foto: Schrader 

Gemeinsam für wertvolles Getreide und gutes Wasser: Landwirt aus der Region gewinnt den Ensinger-Umweltpreis

Mit der Umstellung auf den Öko-Landbau sind enorme organisatorische und finanzielle Hürden zu stemmen. Das erlebt Familie Conradt, die ihren landwirtschaftlichen Hof seit 2018 als Bioland-Betrieb führt und Getreide anbaut, gerade am eigenen Leib.

Nicht nur neue Maschinen mussten für die gewünschte Neuausrichtung erworben werden, nun steht eine weitere wichtige Maßnahme an: Eine Scheune an der Landesstraße in Richtung Gündelbach benötigt einen Betonboden, um das geerntete Bio-Getreide lagern zu können. Das ist notwendig, da die Abnehmer für das Ökogetreide weiter entfernt sind und die geernteten Mengen daher zwischengelagert werden müssen.

Sprudelnde Förderung erleichtert Investition

Unterstützung bekamen Uwe Conradt und seine Frau Angelika nun von den Ensinger Mineralquellen. Das Unternehmen hat in Kooperation mit Bioland Baden-Württemberg und der Bio-Musterregion Enzkreis einen Umweltpreis ins Leben gerufen. Damit wurde Familie Conradt als drittes landwirtschaftliches Unternehmen in der Region ausgezeichnet. Auch die Höfe Binder in Ötisheim und Winkler in Ensingen kamen bereits in den Genuss der Auszeichnung, die für die Projekte der Öko-Betriebe insgesamt 100 000 Euro bereithält.

„Dort wo unsere Quellen sind, wollen wir einfach nicht, dass gespritzt wird“, brachte Ensinger-Marketingleiter Stefan Schurr den Gedanken des Mineralwasserherstellers bei einem Vor-Ort-Termin in der Scheune von Uwe Conradt auf den Punkt. „Wir glauben, dass der Schutz unserer Böden und der Grundwasserqualität am besten über die Förderung von Ökolandbau funktioniert“, so Geschäftsführer Thomas Fritz. Im Frühjahr 2019 hatte sich Familie Conradt erfolgreich für den Ensinger Umweltpreis beworben. „Die Förderung erleichtert uns den Umstieg enorm“, sagte der Landwirt.

Die Ensinger Mineralquellen legen in ihrem gesamten Produktportfolio wert auf Nachhaltigkeit. Zahlreiche Produkte sind mit dem Öko-Test-Siegel ausgezeichnet.

Mehr über das Engagement von Ensinger erfahren Sie unter www.ensinger.de/unternehmen/nachhaltigkeit/

Miriam Schrader 02

Miriam Schrader

Zur Autorenseite
Dominik Türschmann

Dominik Türschmann

Zur Autorenseite