Gericht begrenzt Flotte von Hamburger Sammeltaxi-Dienst

Hamburg (dpa) - Der neue Hamburger Sammeltaxi-Dienst Moia kann seine Flotte erst einmal nicht wie geplant ausbauen. Bis ein Widerspruch gegen die Betriebsgenehmigung rechtlich geklärt ist, darf das Unternehmen in Hamburg zunächst nur 200 Fahrzeuge einsetzen. Geplant waren eigentlich bis zu 500 Sammeltaxis. Den Widerspruch hatte ein Taxiunternehmen eingelegt. Moia kündigte Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht gegen die vorläufige Entscheidung des Verwaltungsgerichts an. Mit 200 Fahrzeugen sei kein stadtweiter Service möglich.