Gewaltsame Proteste gegen Abschiebung in Leipzig

Leipzig (dpa) - Mehrere Hundert Menschen haben in der Nacht in Leipzig teils gewaltsam gegen die Abschiebung eines Mannes demonstriert. Etwa 30 Menschen stellten sich der Abschiebung laut Polizei entgegen und blockierten den Einsatz. Später sei eine Spontandemo angemeldet worden, an der sich etwa 500 Menschen beteiligt hätten. Der Mann wurde schließlich weggebracht. Die Versammlung war laut Polizei um 1.30 Uhr offiziell beendet. Danach flogen Bierflaschen und Steine, die Polizisten setzten Pfefferspray ein. Ob es Verletzte und Festnahmen gab, ist noch unklar.