Graffiti am Zug - Bundespolizei: Fälle rückläufig

Berlin (dpa) - Schmierereien auf der Zugtoilette, Graffiti an den Bahnen: Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr wieder Tausende unerlaubte Graffiti-Vorfälle an Zügen registriert. 2018 gab es bundesweit 7819 Fälle, mehr als die Hälfte davon im S-Bahnverkehr, wie das Bundespolizeipräsidium auf dpa-Anfrage mitteilte. Die Zahlen seien rückläufig. 2017 waren es demnach noch rund 8300 Fälle, 2016 rund 8360.