Guaidó sichert sich in Brasilien weiteren Rückhalt

Rio de Janeiro (dpa) - Im Ringen um eine Lösung für die politische und wirtschaftliche Krise in Venezuela hat der selbst ernannte Übergangspräsident Juan Guaidó bei einem Besuch in Brasilien viel Unterstützung erfahren. Er traf den brasilianischen Staatschef Jair Bolsonaro und Diplomaten verschiedener EU-Länder. Konkrete Maßnahmen, wie der Machtkampf zwischen ihm und Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro friedlich beigelegt werden könne, ergaben die Gespräche aber nicht. Guaidó kündigte an, an diesem Wochenende oder am Montag trotz der drohenden Haft in Venezuela in sein Land zurückzukehren.