PZ-news kompakt
Sollte aus Spargründen auf nächtliche Beleuchtung verzichtet werden – oder ist das nur Symbolik?   Foto: Mummert-und-Ibold - stock.adobe.com/PZ

Ist das Licht auszuschalten mehr als nur Symbolik? Das sagen zwei PZ-Redaktionsmitglieder dazu

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will beim Stromsparen angesichts drohender Energieknappheit mit gutem Beispiel vorangehen. Sein Berliner Amtssitz Schloss Bellevue wird nachts in der Regel nicht mehr angestrahlt. Dies geschehe nur noch zu besonderen Anlässen wie etwa Staatsbesuchen. Auch andere Städte möchten die Beleuchtung von Gebäuden zugusten der Energiekrise einstellen. Zum Teil wird sogar über die Straßenbeleuchtung gesprochen. Ist Licht ausschalten nur Symbolik?

Pro: PZ-Redaktionsmitglied Catherina Arndt 

„Die Politik muss mit gutem Beispiel voranschreiten.“

Wer das eine sagt und das andere macht, kommt selten mit seinen Forderungen ans Ziel. Genauso ist es

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?