Linke beschließt Europawahlprogramm: «Neustart für EU»

Bonn (dpa) - Die Linke zieht mit der Forderung nach einer grundlegenden Reform der EU in die Europawahl am 26. Mai. Auf dem Parteitag in Bonn stimmte eine große Mehrheit für den Text mit dem Titel «Für ein solidarisches Europa der Millionen, gegen eine Europäische Union der Millionäre». Die EU müsse zu einer «tatsächlich demokratischen, sozialen, ökologischen und friedlichen Union werden», heißt es darin. Am Abend sollen auch die beiden Spitzenkandidaten gewählt werden. Der Europaparlamentarier Martin Schirdewan und die Gewerkschaftssekretärin Özlem Alev Demirel.