Mehr Todesopfer bei Brand in japanischem Filmstudio

Kyoto (dpa) - Nach dem Brand in einem Filmstudio in der japanischen Touristenhochburg Kyoto ist die Zahl der Todesopfer weiter gestiegen. Mehr als 20 Menschen seien ums Leben gekommen, fast 40 weitere verletzt worden, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Ein 41-Jähriger, der sich unter den Verletzten befand, soll die Tat gestanden haben. Er soll eine brennbare Flüssigkeit an dem Gebäude versprüht und darauf das Feuer gelegt haben. Dabei schrie er laut Augenzeugen: «Sterbt!» Sein Motiv war zunächst unklar.