AdobeStock_294516169
 

Mehr als nur «Alle Jahre wieder»

Weihnachtslieder für das ganze Jahr, winterliche Filmmusik und klingende Heilmittel gegen WeihnachtsBlues. Bei dem vielfältigen Musikangebot in diesem Advent ist für nahezu jeden etwas dabei.

Berlin (dpa) - Über welche Weihnachtsmusik freut sich ein Pop-, Jazz- oder Klassik-Fan – auch dann, wenn er eigentlich keine Weihnachtsplatten mag? - Eine Auswahl.

DER SOUL-TIPP

Esperanza Spalding und Stevie Wonder halfen mit, dem ersten Weihnachtsalbum des R&B- und
Soul-Stars John Legend noch mehr Seele einzuhauchen. Das Repertoire ist eine gute Mischung aus Christmas-Oldies und neuen Songs.

AKUSTIK-GITARRE

Betont unsentimental und weniger festlich zupft Volker Schäfer bekannte Weihnachtsmelodien. Damit hält sein Album auch an den übrigen Tagen des Jahres, was der CD-Titel verspricht – eine «Auszeit» vom hektischen Alltagstrubel.

DER CHORMUSIK-TIPP

Wenn einer der besten Kinderchöre Deutschlands Weihnachtslieder singt, werden anspruchsvolle Klassikfreunde wie auch Folklore-Nostalgiker hellhörig. Der Philharmonische Kinderchor Dresden klingt «Am Weihnachtsbaum» künstlerisch restlos überzeugend und gleichzeitig anrührend.

DER FILMMUSIK-TIPP

Das Czech Philharmonic Orchestra feiert «Christmas at the Movies» mit Musik aus «Kevin - Allein zu Haus», «Harry Potter», «Polar Express» und anderen Winter-Filmklassikern.

DER LYRIK&JAZZ-TIPP

Ilja Richter, Leslie Malton und Michael Tregor lesen Besinnliches von Rilke, Goethe, Kästner und Tucholsky. Den Jazz-Part spielen bei diesem Adventskalender der Saxophonist Magnus Mehl und Schlagzeuger Ferenc Mehl.

DER BLUESROCK-TIPP

Eric Clapton nahm «Happy Xmas» für Pop-Fans auf, die weder Blues-Rock noch Weihnachtsmusik mögen. Für Clapton-Fans ist dieses Album ein Muss, weil der Gitarrengott hier Charles Browns «Merry Christmas Baby» und andere Hits seiner afro-amerikanischen Lehrmeister singt.

DER ALTE-MUSIK-TIPP

«A German Christmas» ist kein Weihnachtsschlager-Album. Hier spielt das Margaretha Consort Werke von Heinrich Schütz und andere Musik des 17. Jahrhunderts. Wegen der beinahe unchristlichen Spielfreude des holländischen Barock-Ensembles ist die CD sogar ein Geschenktipp für Pop-Fans.

DER JAZZ-TIPP

Der Posaunist Nils Landgren feiert zum sechsten Mal «Christmas With My Friends». Mit mehr Blues-Feeling als in den Jahren zuvor und mit der gewohnten Coolness hinterfragt er klassische, volkstümliche und poppige XmasMusik.

DER GIPSYSWING-TIPP

Der Wiener Jazz-Geiger Mic Oechsner zelebriert mit drei Gitarristen und einem Bassisten «Gipsy Christmas». Sein Quintett spielt Weihnachtslieder im Stil von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli, die in den 1930ern in Paris den europäischen Jazz erfanden.

DER COUNTRYMUSIC-TIPP

Country-Fans freuen sich über «A Rootin’ Tootin’ Santa – A Hillbilly Christmas». Die Aufnahmen aus den 1940/50ern klingen überraschend frisch und zeigen die ganze Palette zwischen Nashville-Kitsch und SongwriterKunst.

DER CROSSOVER-TIPP

Dudelsäcke, Geigen, Flöten und Hawaii-Gitarre unterstützen Arianna Savall, wenn sie «Early Christmas Music and Carols» auf ihrer Harfe spielt. Tonmeister Jonas Niederstadt fügte diese Extreme zu einem angenehm aufregenden Klangbild zusammen.