Missbrauchsfall Lügde: Weitere Datenträger gefunden

Lügde (dpa) - Im Fall des mutmaßlich massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde sind weitere Datenträger gefunden worden. Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort wurden CD's und Disketten entdeckt. In dem Wohnwagen hatten die Ermittler Festplatten und andere Datenträger mit rund 3,3 Millionen Bildern und fast 86 300 Videos sichergestellt. 155 CDs und DVDs waren dann aus der Obhut der Polizei verschwunden. Auf dem Campingplatz in Lügde soll ein 56-Jähriger mit einem Komplizen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben.