Misstrauensantrag gegen Kurz: FPÖ-Zustimmung ist möglich

Wien (dpa) - Die Zustimmung der rechten FPÖ zu einem Misstrauensantrag gegen die gesamte österreichische Regierung wird immer wahrscheinlicher. Es werde zunächst der Antrag der SPÖ abgestimmt und dabei werde man wohl zustimmen, sagte der designierte neue Parteichef Norbert Hofer. Statt der Regierungsmannschaft von Bundeskanzler Sebastian Kurz solle dann ein Expertenkabinett die Arbeit übernehmen. Vor Experten müsse sich niemand fürchten, sagte Hofer. Bundeskanzler Kurz und seine Regierung müssen sich heute im Parlament voraussichtlich zwei Misstrauensanträgen stellen.