Mutmaßliche IS-Anhängerinnen vor Gericht

Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft geht verstärkt gegen weibliche IS-Anhänger vor und bringt zwei weitere Frauen in Deutschland vor Gericht. Einer 41-jährigen Islamistin soll in Hamburg der Prozess gemacht werden, einer 26-Jährigen in Düsseldorf. Der erste Fall steht im Zusammenhang mit früheren Plänen für einen großen Terroranschlag in Deutschland. In einer aktuellen Mitteilung ist von einem «Anschlag mit zahlreichen Todesopfern auf eine nicht näher ermittelte Großveranstaltung» die Rede. Beide Frauen sind Deutsche und befinden sich in Untersuchungshaft.