Nach Warnstreiks an Flughäfen: Tarifverhandlungen

Berlin (dpa) - Nach mehreren Warnstreiks an den Flughäfen gehen heute die Tarifverhandlungen für das Luftsicherheitspersonal weiter. Die Arbeitgeber hatten angekündigt, ihr bisheriges Angebot aufzustocken und damit eine Streikpause herbeigeführt. Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Anhebung des Stundenlohns für die Mitarbeiter an der Passagierkontrolle von etwa 17 auf 20 Euro. Verdi und der Deutsche Beamtenbund hatten zuletzt mehrere Flughäfen mit Warnstreiks teilweise lahmgelegt. Hunderte Flüge fielen aus, Zehntausende Passagiere waren betroffen.