Nervenkrieg im britischen Parlament um Brexit-Abkommen

London (dpa) - Der Streit über das neue Brexit-Abkommen von Premier Boris Johnson hat sich kurz vor der Abstimmung im Parlament zum Nervenkrieg entwickelt. Die Abgeordneten werden am Nachmittag erst über eine Vertagung der Entscheidung abstimmen - was eine Verschiebung des für Ende Oktober geplanten EU-Austritts bedeuten könnte. Zugleich scheint die Zahl der Befürworter für das Abkommen aber zu steigen: Eine Gruppe von Brexit-Hardlinern in der konservativen Partei sagte dem Premierminister ihre Unterstützung zu.