Prozess um Vergewaltigung in Fanzug begonnen

Mönchengladbach (dpa) - Rund ein Jahr nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer jungen Frau in einem Fußball-Fanzug hat in Mönchengladbach der Prozess gegen einen 31-Jährigen begonnen. Der in einem früheren Fall bereits rechtskräftig verurteilte Vergewaltiger soll die Frau laut Anklage auf der Rückfahrt vom Bundesligaspiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach kennengelernt haben. Nach Alkohol und Küssen hätten sich die beiden auf die Zugtoilette zurückgezogen, wo es zu der Vergewaltigung gekommen sein soll. Der Angeklagte bestreitet die Tat.