Rutte: «Die Niederlande sind ins Herz getroffen»

Den Haag (dpa) - Mit einer Schweigeminute hat das niederländische Parlament der Opfer aus Utrecht gedacht. «Utrecht liegt im Herzen unseres Landes», sagte Ministerpräsident Mark Rutte. «Die Niederlande sind ins Herz getroffen worden.» Dennoch seien die Utrechter am Dienstagmorgen wieder in die Straßenbahnen eingestiegen und ganz normal zur Arbeit gefahren. Diese Routine zeige, «dass unsere Gesellschaft stärker ist als Hass und Gewalt». Durch die Schüsse in einer Utrechter Straßenbahn waren am Montag drei Menschen getötet worden. Tatverdächtig ist der festgenommene Gökmen T.