Sicherheitskreise: Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

Halle (dpa) - Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Es seien dabei mehrere Schüsse gefallen. Medienberichte, wonach damit das Schloss der Synagoge aufgeschossen werden sollte, blieben zunächst unbestätigt. Am Mittag waren zwei Menschen erschossen worden. Ein weibliches Opfer soll vor der Synagoge getroffen worden sein. Außerdem habe es einen männlichen Toten im oder an einem Döner-Imbiss gegeben. Nach den tödlichen Schüssen wurde ein Verdächtiger festgenommen. Weitere Täter sollen auf der Flucht sein.