760_0900_103407_Spatenstich_Flurneuordnung_Remchingen_No.jpg
Symbolischer Spatenstich für den Umbau des Wegenetzes in der Gemeinde Remchingen (von links): Kevin Günter, Bauleiter der Firma Strabag, Kurt Ebel als Stellvertreter des im Urlaub weilenden Remchinger Bürgermeisters Prayon, Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für ländlichen Raum, Gerhard Roth aus Nöttingen für die Grundstücksbesitzer und Hilde Neidhardt, Dezernentin des Enzkreises und zuständig für das aufwendige Verfahren des A8-Naturschutzausgleichs.

So ganz fertig ist die A8 immer noch nicht – Was jetzt noch umgebaut wird

Enzkreis/Remchingen. Aus vier mach sechs: Für Autofahrer auf der A8 bei Remchingen eine gute Formel. Von 2012 bis Mitte 2015 baute das Land die dortige Autobahn auf sechs Spuren und zwei Standstreifen aus – seither läuft der Verkehr auf der Autobahn von Pforzheim nach Karlsruhe flüssig. Doch für

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?