KINA - Goldschatz geklaut
Der größte keltische Goldfund des 20. Jahrhunderts ist geklaut worden.   Foto: Archäologische Staatssammlung/dpa

Spektakulärer Goldmünzenklau: Der Neun-Minuten-Coup von Manching

Manching/Eisingen. Es ist wie in einem schlechten Film: In der Zeit von 1:26 bis 1:35 Uhr in der Nacht zu Mittwoch klauen Diebe einen einzigartigen keltischen Goldschatz aus einem bayerischen Museum. Binnen dieser neun Minuten hebeln sie eine äußere Fluchttüre am Kelten und Römer Museum in Manching auf, räumen zwei Vitrinen leer und machen sich mit ihrer Millionenbeute unbemerkt aus dem Staub.

Am Tag danach trauert Rupert Gebhard, Leitender

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?