Strände bei Sydney nach mutmaßlicher Hai-Attacke geschlossen

Sydney (dpa) - Nach einer mutmaßlichen Hai-Attacke sind zwei Strände nördlich der australischen Metropole Sydney vorerst gesperrt worden. Ein Schwimmer werde behandelt, nachdem er in der Gemeinde Northern Beaches verletzt wurde, teilte die Polizei im Bundesstaat New South Wales mit. Der Ortsansässige sei im Wasser am Shelly Beach gebissen worden. Sanitäter versorgten demnach am Strand eine Wunde am Rücken sowie Verletzungen an Bein und Bauch, bevor der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde.