Türkische Opposition will große Wahlen annullieren lassen

Istanbul (dpa) - Die türkische Oppositionspartei CHP hat beantragt, dass die Präsidenten- und Parlamentswahl von 2018 annulliert wird. Damals wurde unter anderem Präsident Recep Tayyip Erdogan wiedergewählt. Die Partei reagierte damit auf die Entscheidung der Wahlkommission, ihr den Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Istanbul abzuerkennen. Die Regierungspartei AKP hatte nach ihrer knappen Wahlniederlage am 31. März einen entsprechenden Antrag gestellt. Die neue Bürgermeisterwahl ist für den 23. Juni angesetzt. Die Entscheidung der Wahlkommission war international kritisiert worden.