760_0900_141054_Interview_Isachenko.jpg
Provisorisches Interview während der Renovierungsarbeiten: Yuri (links) spricht ukrainisch und Diana, die als Englischlehrerin gearbeitet hat, übersetzt für PZ-Redakteur Constantin Hegel.  Foto: Zieger 

Ukrainischer Journalist in Neulingen: „Es sind viele gestorben, die wir persönlich kannten“

Neulingen. Ein freundliches Lächeln vor kahlen Wänden. Yuri Petrenko und seine Tochter Diana sind voll im Arbeitsmodus. Sie tapezieren die Wände einer kleinen Wohnung irgendwo in Neulingen. Wo genau, das bleibt genauso geheim wie ihre richtigen Namen.

In ihrem neuen Zuhause auf Zeit bekommen sie Starthilfe von Marianne Zieger, die ehrenamtlich mitanpackt, um die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?