760_0900_121831_Kommentar_Huberth_Querdenker.jpg
Verschwörungsideologen: Sie sind nur eine kleine Gruppe. Klein, laut – aber nicht annähernd so wichtig, wie sie gerne wären, kommentiert PZ-Chefredakteur Alexander Huberth.  Foto: PZ-Archiv; picture alliance/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa 

Verschwörungsideologen: Warum oft die Falschen so viel Aufmerksamkeit erhalten

Man muss vorsichtig sein in diesen Tagen. Zu groß ist die Gefahr, auch dort schwarzseherisch zu sein, wo es gar nicht nötig ist. Etwa beim Blick auf Verschwörungsideologen, die in Leipzig und Berlin unterwegs waren, die ihr Unwesen in vielen anderen Städten und in den sogenannten sozialen Netzwerken treiben. Also auf jene, die glauben, Corona sei entweder nicht existent oder ein Plan dunkler Mächte, um die Menschheit zu knechten. Sie sind nur eine kleine Gruppe. Klein, laut – aber nicht annähernd so wichtig, wie sie gerne wären.

Ein Kommentar von PZ-Chefredakteur Alexander Huberth

Wichtig sind jene, die an Art und Umfang der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?