Wieder Mordurteil gegen Berliner Raser - lebenslang

Berlin (dpa) - Das Berliner Landgericht hat zwei Raser nach einem tödlichen Autorennen erneut wegen gemeinschaftlichen Mordes verurteilt. Es verhängte lebenslange Haftstrafen. Die Männer hätten den Tod eines unbeteiligten Autofahrers billigend in Kauf genommen, heißt es zur Begründung. Sie waren im Februar 2016 mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Ku'damm gefahren. Einer der Raser hatte einen Jeep gerammt, der Fahrer überlebte nicht. Die erste Verurteilung der Männer hatte der Bundesgerichtshof aufgehoben.