760_0008_9070122_Heckselplatz_Ispringen_06
Vor allem in Stadtnähe werden Häckselplätze des Kreises rege von Pforzheimern genutzt – auf Kosten der Bewohner in den umliegenden Gemeinden.  Foto: Moritz 

Zahlreiche Pforzheimer nutzen Deponien im Enzkreis – Lösung für Ärger ums Grünzeug?

Enzkreis/Pforzheim. Es ist seit Jahren ein Ärgernis zwischen Stadt und Enzkreis, dass Privatpersonen sowie Firmen aus Pforzheim ihre Gartenabfälle auf den Häckselplätzen in der Region abladen. Kostenlos – zumindest für die Städter. Die Plätze in den Gemeinden nämlich werden über die Müllgebühren der Enzkreis-Bewohner finanziert. Und diese zahlen so die Entsorgungskosten der Pforzheimer mit.

Häckselplätze gibt es in der Stadt bislang nicht. Eine Abgabe auf der Deponie auf dem Hohberg ist möglich – doch das kostet. Denn die Verwaltung scheut sich, die Kosten

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?