nach oben

Stuttgart 21

Im Februar 2010 herrschte noch Aufbruchstimmung in weiten Kreisen der Landespolitik, doch dann wurde die Baustelle "Stuttgart 21" für viele zum Alptraum. Massenproteste gegen das Großbahnprojekt erschütterten die politische Landschaft in Baden-Württemberg.
Baden-Württemberg

Ein Jahr Stuttgart 21 - Kein Anlass für eine Fete

STUTTGART. Als vor einem Jahr der Prellbock 049 am Stuttgarter Hauptbahnhof versetzt wurde, waren Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), Bahnchef Rüdiger Grube und der damalige Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) noch in Feierlaune. Mit einem Empfang für die Größen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und einer futuristischen Animation wurde in der baden-württembergischen Landeshauptstadt am 2. Februar 2010 das «Jahrhundertprojekt» Stuttgart 21 aus der Taufe gehoben. Von dem Warnschuss - den heftigen Protestrufen von mehr als tausend Demonstranten - wollten die Befürworter damals nichts wissen. ... mehr

Erneut gab es Proteste gegen die Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21.
Baden-Württemberg

Weitere Bauarbeiten für Stuttgart 21 behindert

STUTTGART. Kurz nach ihrer Wiederaufnahme sind die Bauarbeiten für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 bereits durch neue Proteste behindert worden. Nach einer Baupause während der Schlichtung sollte am Montag auf der Nordseite des Bahnhofes ein Baustelle eingerichtet werden. Rund 50 Gegner der geplanten Verlegung des Bahnhofs unter die Erde demonstrierten vor dem Bauzaun dagegen, dass Baufahrzeuge vordrangen. ... mehr

Aus Sicht der Polizei waren allein die Stuttgart-21-Demonstranten schuld an der Eskalation beim umstrittenen Einsatz am 30. September im Schlossgarten.
Baden-Württemberg

Polizeiinspekteur: S-21-Demonstranten schuld an Eskalation

STUTTGART. Aus Sicht der Polizei waren allein die Stuttgart-21-Demonstranten schuld an der Eskalation beim umstrittenen Einsatz am 30. September im Schlossgarten. «Ohne ihr aktives, vehementes Verhindern des Einsatzes wäre es nicht zur Eskalation gekommen», betonte Dieter Schneider, Inspekteur der Polizei, am Freitag im Untersuchungsausschuss des Landtags. ... mehr

Die Computergrafik zeigt den Stuttgarter Hauptbahnhof nach der Tieferlegung durch das Projekt "Stuttgart 21" mit seinen Lichtfenstern.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21 muss zum Stresstest

STUTTGART. Nach dem Schlichterspruch zu Stuttgart 21 wollen Bahn und Landesregierung am Mittwoch bekanntgeben, wie das umstrittene Projekt den sogenannten Stresstest bestehen soll. Bei dieser Computersimulation zur Leistungsfähigkeit des geplanten Stuttgarter Tiefbahnhofs muss eine 30-prozentige Leistungssteigerung in der Spitzenzeit erreicht werden. Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus und Verkehrsministerin Tanja Gönner (beide CDU) wollen sich dazu am Vormittag äußern. ... mehr

Schlichter Heiner Geißler (CDU) sitzt am Samstag (27.11.2010) vor Beginn der achten Schlichtungsrunde im Rathaus in Stuttgart.
Baden-Württemberg

Schlichtung zu Stuttgart 21 kommt kaum weiter

STUTTGART. Die Schlichtung zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 ist am Samstag erneut an Grenzen gestoßen. Bei der Kostenschätzungen für die ICE-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm und auch bei den zu erwartenden Kosten für einen Ausstieg aus dem Projekt, standen sich Gegner und Planer unversöhnlich gegenüber. ... mehr

Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Geißler verkündet Schlichterspruch

STUTTGART/MAINZ. Der Stuttgart-21-Mediator Heiner Geißler will am kommenden Dienstag seinen Schlichterspruch verkünden. Ein Ergebnis sei schon jetzt, dass eine große Befriedung und Versachlichung eingetreten sei, sagte der frühere CDU-Generalsekretär am Mittwochabend bei einer Preisverleihung in Mainz. Er wurde für seine Analysen zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 mit dem Leuchtturm-Preis der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche geehrt. ... mehr

Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Ausschuss sichtet Videos vom Polizeieinsatz

STUTTGART. Was passierte am «schwarzen Donnerstag» im Stuttgarter Schlossgarten? Mit der Sichtung der Videos und Bilder des gewaltsamen Polizeieinsatzes gegen Stuttgart-21-Gegner hat der Untersuchungsausschuss des Landtags am Dienstag seine inhaltliche Arbeit aufgenommen. Ton-, Bild- und Filmdokumente sollen angeschaut und ausgewertet werden. ... mehr

Ein Befürworter des umstrittenen 

Bahnprojekts Stuttgart 21 hält am Samstag (20.11.2010) in Stuttgart auf 

dem Schlossplatz einen Luftballon in die Höhe.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Tunnelsicherheit als Thema bei Schlichtung

STUTTGART. Das Thema Sicherheit hat in der sechsten Schlichtungsrunde zum Bahnprojekt Stuttgart 21 für heftigen Streit gesorgt. Die Experten berieten am Samstag unter anderem über Probleme mit der Geologie und den Mineralwasservorkommen sowie über Sicherheitskonzepte für die Tunnel und den Tiefbahnhof. Dabei gestand die Bahn Risiken, wenn auch minimale, durch die Verlegung des Bahnhofs ein. ... mehr

Region

Kreistag streitet sich um CDU-Resolution zu Stuttgart 21

ENZKREIS/PFORZHEIM. Der Antrag der CDU-Fraktion, im Kreistag eine Resolution zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 zu verabschieden, stößt auf Widerstand. Die Freien Wähler, die SPD und die Grünen lehnen es ab, dass der Enzkreis über ein Thema diskutiert, für das der Kreistag nicht zuständig sei. Zieht die CDU nicht zurück, gibt es eine Geschäftsordnungsdebatte. ... mehr

Bahnchef Rüdiger Grube hat sich ein ganzes Wochenende Zeit genommen, um die Neubaustrecke Karlsruhe-Basel abzureisen und mit Gegnern des Ausbaus der Güterverkehrsstrecke zu reden.
Baden-Württemberg

Nach Stuttgart 21 plant Bahnchef Grube bei Baden 21 um

BADEN. Bahnchef Rüdiger Grube (rechts) nimmt sich ein ganzes Wochenende Zeit, reist die gesamte Neubaustrecke Karlsruhe-Basel ab. Unterwegs trifft er wütende Anwohner, hunderte Protestierer säumen seinen Weg. Grube geht ihnen nicht aus dem Weg. Nach der Kontroverse um das Bahnprojekt Stuttgart 21 will er bei der nicht weit entfernten Rheintalbahn - auch Baden 21 genannt - die Weichen neu stellen. ... mehr

Stuttgart 21: Was kann der unterirdische neue Stuttgarter Bahnhof eigentlich leisten? Diese Frage wird heute bei den Schlichtungsgesprächen mit Heiner Geißler verhandelt.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Schlichtungstreffen beginnt mit Vorwürfen

STUTTGART. Die öffentliche Schlichtung im Konflikt um das Bahnprojekt Stuttgart 21 geht heute in die zweite Runde. Zu Beginn der zweiten Runde der Schlichtung um Stuttgart 21 haben die Projektgegner der Bahn vorgeworfen, die Friedenspflicht zu missachten. Bei dem Treffen von Kritikern und Befürwortern steht noch einmal die Leistungsfähigkeit des geplanten Tiefbahnhofs im Zentrum. ... mehr

Baden-Württemberg

Untersuchungsausschuss zu "Stuttgart 21"-Polizeieinsatz eingesetzt

STUTTGART. Der baden-württembergische Landtag hat einen Untersuchungsausschuss zu dem umstrittenen Polizeieinsatz gegen "Stuttgart 21"- Demonstranten im Stuttgarter Schlossgarten eingesetzt. Für den Antrag der SPD-Fraktion stimmte am Mittwoch geschlossen die Opposition aus SPD und Grünen. Die Regierungsfraktionen enthielten sich bei zwei Gegenstimmen der Stimme. ... mehr

Die erste Doppel-Demonstration gegen und für Stuttgart 21 steht an.
Baden-Württemberg

Erstmals Doppel-Demo gegen und für Stuttgart 21

STUTTGART. Die Gegner am Hauptbahnhof, die Befürworter auf dem Schlossplatz: Baden-Württembergs Landeshauptstadt steht an diesem Samstag die erste Doppel-Demonstration gegen und für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 ins Haus. Mehrere zehntausend Menschen werden zu den beiden Kundgebungen erwartet, die zeitgleich (15.00) keine 500 Meter voneinander entfernt beginnen. Die Befürworter rechnen mit 10 000 Unterstützern, die Gegner mit 30 000. ... mehr

S 21-Schlichtung: Grünen-OB Palmer (Foto) - S 21 wäre Rückschritt.
Baden-Württemberg

Grünen-OB Palmer sieht Rückschritt in Stuttgart 21

STUTTGART. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Foto) hat die angeblich zentrale Bedeutung des Bahnprojekts Stuttgart 21 für Baden-Württemberg vehement bestritten. «Wir sind der Meinung, dass Ihre Planung ein Rückschritt und kein Fortschritt ist», sagte der Grünen-Politiker am Freitag bei der Schlichtung an die Adresse der Projektträger. «Der Nutzen für den Güterverkehr ist Null.» ... mehr

Die Baumfällarbeiten in Zusammenhang mit "Stuttgart 21" wurden vom Verwaltungsgericht kritisiert.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Verwaltungsrichter kritisieren Baumfällungen

STUTTGART. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat Zweifel an der Zulässigkeit der bereits erfolgten Baumfällarbeiten für das Projekt "Stuttgart 21" erhoben. Das Gericht legte die Kosten für ein vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Baden-Württemberg angestrengtes Eilverfahren der Deutschen Bahn auf, "da das Gericht dem Eilantrag höchstwahrscheinlich noch vor Beginn der Baumfällarbeiten in der Sache stattgegeben hätte, wenn am Abend des 30.09.2010 alle entscheidungserheblichen Tatsachen und insbesondere das Schreiben des Eisenbahnbundesamtes (EBA) vom selben Tage bekannt gewesen wären", wie das Verwaltungsgericht am Donnerstag mitteilte. ... mehr

Heiner Geißler (links, CDU), der Vermittler im Streit zwischen den Gegnern und Befürwortern des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21, spricht mit Hannes Rockenbauch, einem Gegner des Bauprojekts und Mitglied im Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Geißler setzt «Mission Impossible» fort

STUTTGART. Heiner Geißler (links) lässt sich nicht beeindrucken. Der 80-Jährige geht unbeirrt von Störfeuern den von ihm selbst ausgerufenen «Weg der Befriedung» des Konflikts um Stuttgart 21. Bisher pendelt der frühere CDU-Generalsekretär zwischen Gegnern und Befürwortern hin und her und versprüht zwischendurch Zuversicht. Auf die Frage, ob trotz der Gräben ein Dialog in greifbarer Nähe sei, sagte er nach einem Treffen mit dem Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 am Dienstagabend: «Das scheint mir möglich zu sein.» ... mehr

In Saudi-Arabien werden Großprojekte wie "Stuttgart 21" laut Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus schnell angegangen und realisiert.
Baden-Württemberg

Lächeln über "Stuttgart 21" in Saudi-Arabien

SAUDI-ARABIEN/STUTTGART. Ein Gefühl für die boomende Region am Golf wollte Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) mit seiner Delegationsreise durch Saudi-Arabien und Katar gewinnen. Dort angekommen zeigt sich der baden-württembergische Regierungschef erstaunt über die Innovationsbereitschaft seiner arabischen Gesprächspartner. "Wir bewundern, mit welcher Schnelligkeit sie Projekte angehen und realisieren", wiederholt er fortwährend. Gleichzeitig erteilte Mappus einem generellen Baustopp in Stuttgart erneut eine klare Absage. ... mehr

Die Bahn denkt offenbar über einen Baustopp während den Verhandlungen nach.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21: Laut Geißler prüft Bahn einen Baustopp

MAINZ/STUTTGART. Die Deutsche Bahn prüft, ob beim umstrittenen Projekt Stuttgart 21 vielleicht doch ein kompletter Baustopp während der Schlichtung möglich ist. Die bereits begonnene oberirdische Verlegung von Rohren für die Regulierung des Grundwassers könne möglicherweise unterbrochen werden, sagte der Vermittler in dem Konflikt, Heiner Geißler, am Montag im ZDF- „Morgenmagazin“. ... mehr

Baden-Württemberg

Jeder zweite Deutsche gegen Stuttgart 21

STUTTGART. Nach einer Umfrage des Nachrichtenmagazins Focus ist fast jeder zweite Deutsche gegen das Bahnprojekt. In der Emnid-Befragung sprachen sich 46 Prozent der Bundesbürger gegen den Bau des Tiefbahnhofs aus. 30 Prozent plädierten dafür und 24 Prozent sind unentschieden. ... mehr

Die zum Teil Jahrhunderte alten und dicken Bäume am Stuttgarter Schlosspark fallen - und das unter dem Schutz von Hunderten von Polizisten, die unter anderem auch aus Pforzheim kommen.
Baden-Württemberg

Grüne: Polizei nicht von S-21-Demonstranten aufgehetzt - Innenminister Rech sieht kein Fehlverhalten

STUTTGART. Mit bundesweiten Solidaritätsaktionen und scharfen Attacken gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen die Grünen die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 unterstützen. Nach den Gewalt-Szenen vom Vortag seien bundesweit zunächst mehr als 20 Solidaritätsaktionen unter dem Stuttgarter Protest-Motto „Schwabenstreich“ geplant. Unterdessen hat Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech (CDU) Vorwürfe zurückgewiesen, die Polizei sei bei der Räumung des Schlossgartens für das Bahnprojekt Stuttgart 21 brachial gegen Demonstranten vorgegangen. ... mehr

Fährt das Milliarden kostendes Bahn-Großprojekt "Stuttgart 21" an die Wand? Eine Umfrage sagt, dass der Streit um das Bauvorhaben der CDU bei den Landtagswahlen 2011 extrem schaden könnte.
Baden-Württemberg

Fährt "Stuttgart 21" an die Wand? - CDU verliert Wähler

STUTTGART. Während die Grünen in Baden-Württemberg bei der kommenden Landtagswahl mit einem Rekordergebnis rechnen könnten, steckt die regierende CDU-FDP-Koalition in einem historischen Tief. Das ergibt eine neue repräsentative Umfrage. Die Ursache: Die breite Unzufriedenheit in der Bevölkerung wegen des Bahnprojekts "Stuttgart 21". ... mehr

50.000 Demonstranten gegen Stuttgart 21

werden wieder in der Landeshauptstadt erwartet.
Baden-Württemberg

50.000 Demonstranten gegen Stuttgart 21 erwartet

STUTTGART. Zu einer weiteren Großdemonstration gegen das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 erwarten die Organisatoren heute rund 50.000 Teilnehmer. Nach dem „Schwabenstreich“ - einer Minute Lärm - wollen die Gegner in einem Demozug vom Mittleren Schlossgarten aus über eine Hauptverkehrsstraße und vorbei am Landtag zurück zum Startpunkt marschieren. ... mehr

Linksextremistische Gruppen bei "Stuttgart 21" sind in den Fokus des Geheimdienstes geraten.
Baden-Württemberg

Geheimdienst beobachtet Stuttgart 21

STUTTGART. Extremistische Gruppierungen versuchen nach Angaben von Sicherheitsbehörden, Kapital aus den Protesten gegen das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 zu schlagen. Laut der Nachrichtagentur dpa würden die Gruppierungen und Stuttgart 21 vom Geheimdienst beobachtet. ... mehr

Tausende Menschen demonstrieren am 10 Juli in Stuttgart gegen das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21.
Baden-Württemberg

Stuttgart 21 entfacht Sturm des Widerstands

STUTTGART. Die Schwaben sind bekannt für Fleiß und Sparsamkeit - weniger für eine revolutionäre Gesinnung. Doch der Ärger über das teure Bahnprojekt Stuttgart 21 treibt Tausende auf die Straße. Stuttgarts sonst so brave Bürger finden Gefallen am Aufbegehren. ... mehr

Gegner des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21 demonstrieren am Samstagabend in Stuttgart vor dem Hauptbahnhof.
Baden-Württemberg

Abrissarbeiten für Stuttgart 21 beginnen

STUTTGART. Die Deutsche Bahn will am Freitagmorgen mit den Abrissarbeiten des nördlichen Flügels des Hauptbahnhofs in Stuttgart beginnen. Der Polizei zufolge seien in den frühen Morgenstunden verschiedene Baufahrzeuge auf das Gelände gebracht worden, darunter auch ein Abrissbagger. ... mehr