nach oben
22.05.2017

18-jähriger tötet Neonazis wegen Aussagen über Islam

Tampa (dpa) - Ein 18-Jähriger soll in der US-Stadt Tampa in Florida zwei Freunde aus der Neonazi-Szene getötet haben, weil sie keinen Respekt für seinen islamischen Glauben gezeigt hätten. Das habe der Verdächtige bei seiner Vernehmung selbst ausgesagt, berichtet die «Tampa Bay Times» unter Berufung auf Polizeiunterlagen. Der 18-Jährige stand demnach früher selbst dem Neonazi-Milieu nahe, bevor er konvertierte und Moslem wurde. Der junge Mann wollte Aufmerksamkeit auf anti-muslimische Vorurteile lenken, zitiert die Zeitung den Polizeibericht. «Er wollte, dass CNN kommt.»