nach oben
18.06.2019

21 Monate Haft für Neuseeländer wegen Teilen von Terrorvideo

Christchurch (dpa) - Wegen Verbreitung eines Terrorvideos ist ein mutmaßlicher Rechtsextremist in Neuseeland zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Besitzer eines Geschäfts, das mit Neonazi-Symbolen wirbt, hatte das Video des Anschlags auf Moscheen in Christchurch an Bekannte weitergeleitet. Ein Gericht verhängte deshalb die Haftstrafe gegen den 44-Jährigen. Der Anschlag war vom Täter mit einer Helmkamera gefilmt und über ein Facebook-Konto live im Internet übertragen worden. Der Geschäftsmann aus Christchurch leitete die Aufnahmen am nächsten Tag an 30 Bekannte weiter.