nach oben
08.12.2016

500 Zivilisten in Aleppo getötet - Rufe nach Waffenruhe

Aleppo (dpa) - Seit dem Beginn der Offensive syrischer Regierungstruppen auf die Großstadt Aleppo sind Aktivisten zufolge rund 500 Zivilisten ums Leben gekommen. Die meisten Opfer gab es nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte durch Angriffe der Armee und ihrer Verbündeten auf die Rebellengebiete im Osten Aleppos. Internationale Hilfsorganisationen riefen zu einer sofortigen humanitären Waffenruhe auf. Aktivisten aus Ost-Aleppo forderten die internationale Gemeinschaft zum Handeln auf.