nach oben
02.10.2017

58 Tote bei Schüssen in Las Vegas - FBI: Kein Terror

Las Vegas (dpa) - Die Polizei hat die Zahl der Todesopfer nach den Schüssen von Las Vegas erneut nach oben korrigiert. Der zuständie Sheriff sprach von 58 Toten. 515 Menschen seien verletzt worden. Diese Zahl werde vermutlich weiter steigen. Ein 64-Jähriger soll vom 32. Stock des Mandalay Bay Hotels in eine Menge von Konzertbesuchern gefeuert haben. Er tötete sich dann selbst. Laut FBI gibt es nach bisherigen Erkenntnissen keinen Zusammenhang zu einer internationalen Terrororganisation. Die Terrormiliz IS hatte die Tat für sich reklamiert.