nach oben
24.02.2018

Aktivisten: Syrische Kräfte setzen Angriffe fort

Damaskus (dpa) - Nach der Verschiebung der UN-Abstimmung über eine Waffenruhe in Syrien haben Regierungskräfte die Angriffe auf das belagerte Gebiet Ost-Ghuta fortgesetzt. Neben einer Reihe von Luftangriffen seien in der Nacht mindestens 140 Raketen in der belagerten Region östlich der Hauptstadt Damaskus niedergegangen, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es seien mindestens drei Zivilisten getötet worden. Der Sicherheitsrat hatte eine Abstimmung über eine Waffenruhe auf heute verschoben.