nach oben
05.12.2016

Anklage gegen 16-jährigen Flüchtling wegen Anschlagsvorbereitung

Köln (dpa) - Wegen Vorbereitung eines Terroranschlags ist gegen einen jungen syrischen Kriegsflüchtling Anklage erhoben worden. Der 16-Jährige soll eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben, wie Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn sagte. Der Anwalt des Jugendlichen wies die Vorwürfe zurück. Zuvor hatten bereits «Focus», «Kölnische Rundschau» und «Kölner Stadt-Anzeiger» über die Anklageerhebung berichtet. Der junge Flüchtling war im September festgenommen worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass er einen Sprengstoffanschlag plante.