nach oben
25.02.2018

Arzt aus Ost-Ghuta: «Die Menschen können kaum noch schlafen»

Damaskus (dpa) - Die Menschen im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta finden wegen der heftigen Angriffswelle der Regierungstruppen nach Angaben eines Arztes kaum noch Schlaf. «Alle Menschen hier leben unter der Erde, um Schutz zu haben», sagte Fais Urabi, Sprecher der Gesundheitsbehörde des von Rebellen kontrollierten Gebiets der dpa. «Wir hören den Lärm der Bombardierung den ganzen Tag und die ganze Nacht, überall. Die Menschen können nicht mehr schlafen.» In den Kellerräumen fehle es an Essen sowie an Wasser und Strom. Ärzten mangele es an Material, die Zahl der Verletzten sei sehr groß.