nach oben
13.03.2018

Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

London (dpa) - Gefährliches Kräftemessen zwischen Moskau und London: Russland hat das britische Ultimatum nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal zurückgewiesen und ebenfalls Konsequenzen angekündigt. «Jegliche Drohungen, Russland mit Strafmaßnahmen zu belegen, werden nicht unbeantwortet bleiben», teilte das Außenministerium in Moskau mit. Darauf müsse sich Großbritannien gefasst machen. Premierministerin Theresa May hatte erklärt, dass aller Wahrscheinlichkeit nach Russland hinter dem Anschlag stecke. Moskau sollte sich binnen 24 Stunden erklären.

OB-Kandidat
14.03.2018
Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

[QUOTE=autobesitzer;297440]Ich habe nicht verstanden. Was sollte Moskau binnen 24 Stunden erklären? Woher soll denn Moskau wissen, wer genau (CIA oder ANB oder doch Mi6) den Verräter vergiftet hat?[/QUOTE] Lächerliches Theater. Noch lächerlicher aber, ist die durchschaubare und kriegshetzerische Berichterstattung darüber in unseren ÖR-Medien. Mittlerweile kann man sich dort alles erlauben. Kritik daran bleibt folgenlos. mehr...

stichel
14.03.2018
Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

[QUOTE=autobesitzer;297440]Ich habe nicht verstanden. Was sollte Moskau binnen 24 Stunden erklären? Woher soll denn Moskau wissen, wer genau (CIA oder ANB oder doch Mi6) den Verräter vergiftet hat?[/QUOTE] Gehen Sie wieder in Ihr Heiabett. Und ein bischen mit Putin kuscheln. mehr...

pforzheimer007
16.03.2018
Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

die russen haben echt die totale vollmeise...was für ein menschenbild....wer nicht spurrt...wird vergiftet....die inder gleich mit... mehr...

Faelchle
16.03.2018
Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

Allem Anschein nach soll das Ganze von Russland aus gesteuert sein. Klare Beweise gibt es bisher aber noch keine. Man denke an die Beweise im IRAK Krieg. Der Kreml kann dahinter stecken, andererseits kann der Vorgang genausogut manipuliert worden sein. Falls Russland nicht zur Aufklärung beiträgt, erhöht sich der Verdacht. mehr...