nach oben
03.01.2017

Ausnahmezustand in der Türkei bis April verlängert

Istanbul (dpa) - Der nach dem Putschversuch in der Türkei im vergangenen Sommer verhängte Ausnahmezustand ist bis zum 19. April verlängert worden. Das Parlament in Ankara stimmte einem entsprechenden Antrag der Regierung zu. Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus begründete den Antrag bei der emotional geführten Debatte unter anderem mit anhaltenden terroristischen Angriffen auf die Türkei. Ohne Verlängerung wäre der Ausnahmezustand am 19. Januar ausgelaufen.