nach oben
07.01.2017

Autobombe tötet in nordsyrischer Stadt mindestens 19 Menschen

Aleppo (dpa) - Eine Autobombe in der von Rebellen gehaltenen nordsyrischen Stadt Asas hat nach Angaben von Aktivisten mindestens 19 Menschen in den Tod gerissen. Es gebe Dutzende Verletzte, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Andere Aktivisten berichteten von mehr als 20 Toten. Ihnen zufolge explodierte die Bombe in der Nähe des Gebäudes des islamischen Gerichts. Noch ist unklar, wer für die Explosion verantwortlich ist. Die Terrormiliz IS verübt in Syrien immer wieder Bombenanschläge. Der Ort liegt nördlich der Großstadt Aleppo unweit der Grenze zur Türkei.