nach oben
27.08.2017

Bären in den französischen Pyrenäen spalten Bevölkerung

Foix (dpa) - Etwa 40 wildlebende Braunbären sorgen in den französischen Pyrenäen für Ärger. Von Januar bis Anfang August hatten Halter von Schafen bereits Entschädigungs-Anträge für 300 Tiere gestellt, die entweder direkt oder indirekt von Bären getötet oder verletzt worden seien, wie die zuständige Präfektur des Départments Ariège der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Im Vorjahreszeitraum habe es nur für rund 60 Tiere Anträge gegeben. In der Region leben etwa 40 Braunbären, die nicht gejagt werden dürfen. Vor rund 20 Jahren waren Tiere aus Slowenien in die Region umgesiedelt worden.