nach oben
08.12.2016

Bahn-Tarifpartner suchen Einigung - EVG droht mit Warnstreiks

Berlin (dpa) - Die Tarifverhandlungen für rund 150 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn sind in eine entscheidende Phase gegangen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft erhöhte vor Gesprächsbeginn den Druck, indem sie mit Warnstreiks in der kommenden Woche drohte. Sie will zu den Arbeitsniederlegungen aufrufen, sofern in dieser Verhandlungsrunde keine Einigung gelingt. Die EVG will 4,5 Prozent mehr Geld und zusätzlich 2,5 Prozent, die die Arbeitnehmer auch gegen sechs Tage mehr Urlaub oder eine Stunde weniger Wochenarbeitszeit eintauschen können sollen.