nach oben
05.06.2017

Bereits 65 Menschen bei Protesten gegen Venezuelas Regierung getötet

Caracas (dpa) - Zwei Monate nach Beginn der Proteste gegen die venezolanische Regierung ist die Zahl der Todesopfer auf 65 gestiegen. Ein 22-Jähriger war bei Krawallen in Caracas von Angreifern mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und in Brand gesteckt worden. Der Mann sei nun an seinen schweren Verletzungen gestorben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit. Fast täglich gehen Demonstranten gegen Präsident Nicolás Maduro auf die Straße. Sie werfen ihm Menschenrechtsverletzungen vor und fordern Neuwahlen. Maduro hingegen spricht von einer Verschwörung.