nach oben
10.09.2018

Bericht: Sami A. arbeitete für deutsche Sicherheitsfirma

Berlin (dpa) - Der unrechtmäßig in seine Heimat Tunesien abgeschobene Sami A. hat einem Medienbericht zufolge früher für eine deutsche Sicherheitsfirma gearbeitet. Der als islamistischer Gefährder eingestufte mutmaßliche frühere Leibwächter von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden sei 2000 und 2001 für die Sicherheitsfirma Klüh Security tätig gewesen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Ermittlungsakten. Außerdem habe Sami A. auch als Fahrgastzähler in Bussen und Bahnen gearbeitet.