nach oben
28.02.2017

Berliner Moschee-Verein Fussilet verboten - Polizei-Großeinsatz

Berlin (dpa) - Die Berliner Behörden haben den Moschee-Verein Fussilet verboten, in dem auch der Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri verkehrte. Die Gebetsräume waren nach Erkenntnissen der Behörden ein Treffpunkt gewaltbereiter Islamisten. Amri hatte die Moschee oft besucht. Die Polizei durchsuchte am Morgen 24 Objekte in der Hauptstadt. Es handele es sich um Wohnungen, zwei Firmensitze und sechs Hafträume in Moabit und Tegel, twitterte die Polizei. Anis Amri raste am 19. Dezember mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt und tötete zwölf Menschen. Mehr als 50 wurden teils schwer verletzt.