nach oben
11.05.2018

Bitcoin unter Druck - Durchsuchung in riesiger Kryptobörse

Frankfurt/Main (dpa) - Der Bitcoin und viele andere Digitalwährungen sind erheblich unter Druck geraten. An der Börse wurden mehrere Gründe dafür genannt, darunter Meldungen über Durchsuchungen in einer riesigen Kryptobörse in Südkorea. Seit Donnerstagnachmittag hat der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der Welt, etwa neun Prozent auf rund 8500 US-Dollar verloren. Auch andere Digitalwährungen wie Ether, Ripple oder Bitcoin Cash standen erheblich unter Druck.